Wirtschaftskrisen

 

 



Harry Schröder,
ehem. Ökonom im Bankensektor, Mitglied von Attac Niederrhein
sprach über: 

 

 

 

 

 


"Finanzkrise - Eurokrise -Schuldenkrise Ursachen und Ausblick"  

 

Am Dienstag, den 6.9.2011 um 19:00 Uhr  

 

fand die erste Plenumsveranstaltung nach der Sommerpause im Kolpinghaus Schmallenbach, Mühlenstraße 36, in Goch statt.

 

Das Thema passt genau zur augenblicklichen europäischen Finanzsituation und so kamen eine Reihe von Mitgliedern und Interessenten, um den Ausführungen des Referenten zuzuhören.

 

Harry Schröder schlug einen Bogen von der Finanzkrise im Jahr 1929 bis zur heutigen kritischen Finanzsituation.

 

Anschaulich erklärte er das Auseinanderdriften von Realwirtschaft und Finanzwirtschaft im Zeitraum von 1960 bis heute. Das stärkere Wachstum der Finanzwirtschaft verglichen zum Wachstum der Realwirtschaft führte letztendlich zur Finanz- und Schuldenkrise von heute.

 

Mögliche Maßnahmen wie das Verbot von Leerverkäufen, die Transaktionssteuer (Tobin-Steuer), Einführung von Eurobonds wurden erläutert.Der Referent wies auch darauf hin, dass bisher keine dieser Maßnamen ergriffen wurden, um den Finanzmarkt zu regulieren und wieder an die Realwirtschaft anzupassen.

 

Die anschaulichen Ausführungen regten die Zuhörer zu einer regen Diskussion an. So wurden ebenfalls Themen wie Public Private Partnership, Aktienbesitz von Kommunen  (RWE-Aktien imBesitz des Kreises Kleve) und die Rolle von Investmentbanken angesprochen. Der Referent vermittelte den Anwesenden ein besseres Verständnis  für die zurzeit zu erlebende Finanzsituation.

 

   


 

 

 

 

 

Attac

 

 

 

 

 

Water is a Human Right

 

   

 

  http://www.willkommenskultur-niederrhein.de

  

  http://www.attac-niederrhein.de/AN_TTIP.htm